15 Filmfehler: Wie kann denn sowas passieren?

Bild: Luis Molinero / Shutterstock.com

Beim ersten Mal ansehen fällt es oft gar nicht auf. Doch je öfter man eine Szene betrachtet, desto mehr stört es das Filmerlebnis. Fehler in Filmen passieren jedoch nicht nur Anfängern. Selbst berühmte Filme wie Harry Potter, Pretty Woman oder auch Herr der Ringe sind Opfer von Filmfehlern. 

Typische Arten sind beispielsweise die sogenannten Continuity-Fehler. Szenen werden meist öfter als nur einmal aufgenommen. Dabei ist es nahezu unmöglich, dass alles genauso aussieht wie zuvor. So kann es vorkommen, dass Requisiten plötzlich an einem anderen Ort liegen. Manchmal nehmen erfahrene Schauspieler in den nächsten Dreharbeiten auch die falsche Hand zur Hilfe. Aber ist Ihnen im dritten Film schon mal aufgefallen, dass sich die Hauptfigur plötzlich an einem anderen Ort befindet? Da fragt man sich nur: Wie kann denn sowas nur passieren?

Die folgenden 15 Beispiele werden Sie so schnell nicht mehr vergessen…

1. Kevin – Allein zu Haus

Jedes Jahr läuft „Kevin – Allein zu Haus“ an den Weihnachtsfeiertagen im Fernsehen. Der Weihnachtsklassiker erzählt von Kevin, dessen Familie in den Urlaub fliegt. Erst später bemerken sie, dass sie ihren Jungen vergessen haben. Ein Baum beschädigt zu Beginn des Films die Telefonleitung, sodass seine Eltern ihn nicht erreichen können. Doch plötzlich bestellt Kevin eine Pizza. Wie ist das möglich? Was auf den ersten Blick wie ein Fehler wirkt, lässt sich aber leicht erklären. Der Baum hat womöglich nur die Hauptleitung zur Stadt, jedoch nicht die lokalen Leitungen beschädigt. Das erste Rätsel wäre somit gelöst.

Doch wie erklärt man sich die folgende Szene? Hier versucht Kevin mit einem Schlitten die Treppe hinunter zu fahren. Das Filmteam bemerkte dabei jedoch nicht, dass die offene Türe nicht in seiner eigentlichen Fahrtrichtung liegt. Damit Kevin nicht mit voller Kraft gegen die Hauswand prallt, hilft auch nicht die plötzlich weiter offen stehende Türe…

2. Einzigartige Fähigkeiten der Star-Wars-Charaktere

View this post on Instagram

Why, just why😂

A post shared by Hidden Movie Mistakes. X (@movie.mistakesx) on

Sie denken, Sie haben alle Star Wars Episoden bereits gesehen und wissen über die einzelnen Charaktere Bescheid? Doch kennen Sie auch diese außergewöhnlichen Fähigkeiten von Ihren Star-Wars Lieblingen? Rey kann von der einen auf die andere Sekunde mit der anderen Hand auf ein Werkzeug deuten. Lando Calrissian konnte sich in „Star Wars: Episode 6 – Die Rückkehr der Jedi-Ritter“ nicht entscheiden, wie er sein Hemd tragen soll. Obi-Wan kann hingegen sogar einige Extras seiner Jacke verschwinden lassen.

Praktischer ist jedoch die Fähigkeit von Han Solo. In der „Episode 5“ sollte er als Testperson für die Einfrierungsmaschine dienen. Hierfür musste er gefesselt werden. Beim Herausholen sind diese Fesseln jedoch verschwunden. 

3. Harry Potter kann sich nicht entscheiden

Auch wenn in Harry Potter vieles von Zauberhand geschaffen wurde, können einige Szenen nicht durch Magie erklärt werden. Die meisten der Fehler sind kleine Patzer, die sogar oft übersehen werden. Entweder ist der Kameramann zu sehen oder die Mikrofone der Darsteller sind unter den Oberteilen zu erkennen. Vor allem im ersten Teil „Harry Potter und der Stein der Weisen“ haben sich einige Fehler eingeschlichen. 

So sieht man beispielsweise unter dem Turban von Professor Quirrell Haare. Später jedoch erfährt der Zuschauer, dass dieser eine Glatze hat. Nachdem Harry Potter dem Haus Gryffindor zugeteilt wurde, nimmt er neben Ron Weasley Platz. Nach dem nächsten Schnitt sitzt er plötzlich auf der gegenüberliegenden Seite zwischen Hermine und Ron’s Bruder. Da die Tische sehr lange sind, ist es nahezu unmöglich so schnell um den Tisch gelaufen zu sein…

4. Harry Potter’s Narbe

Wie gerade beschrieben, ist bei der Zuteilung der Häuser ein Fehler unterlaufen. Diese findet in einem großen Saal in der Zauberschule Hogwarts statt. Die Kerzen schweben hier von der Decke. Jedoch wurde teilweise vergessen die Seile und Drähte zu entfernen. Ein weiteres Highlight in Hogwarts ist das Quidditch-Turnier. Je nach Aufnahme verändert sich dabei plötzlich die Umgebung. Außerdem lässt sich erkennen, dass in unterschiedlichen Reihen die gleichen Leute sitzen.

Doch es gibt auch schwerwiegende Fehler. Das charakteristische Merkmal von Harry Potter ist seine Narbe auf der Stirn. Jedoch ist diese nicht immer zu sehen. Bereits als Baby fehlt an einigen Stellen die Narbe. Später ist sie entweder an verschiedenen Stellen angebracht oder sieht nicht immer identisch aus…

5. Herr der Ringe: Die Größe der Hobbits

J. R. R. Tolkien hat in seinen Geschichten fiktive, menschenähnliche Wesen geschaffen. Die Hobbits werden oft auch als „Halblinge“ bezeichnet. Sie sind Höhlenbewohner und unterscheiden sich äußerlich durch ihre Größe von den Menschen. Sie sind nur etwa 60 bis 120 cm groß. In der Trilogie „Der Herr der Ringe“ sowie in der Verfilmung „Der Hobbit“ wurden die Hobbits von über 120 cm großen Schauspielern besetzt.

Daher musste während den Dreharbeiten immer auf die Größe der Requisiten geachtet werden. In den meisten Fällen hat das auch gut geklappt. Hier sehen wir jedoch einen typischen Filmfehler: Die Hobbits (oben) sind genauso groß wie der Elbe Legolas (unten). In anderen Szenen der Filme sind die Hobbits fälschlicherweise auch größer als Maisstauden. 

6. Zauberei in „Fluch der Karibik“?

Kann Jack Sparrow in „Fluch der Karibik“ zaubern? Einmal trägt der Pirat einen ledernen Handschuh, im nächsten Moment sieht man seine Hand ohne den Zusatz. Das ist ein typischer Continuity-Fehler. Ein solcher Fehler ist in der Filmreihe öfter passiert. Sowohl bei den Hauptdarstellern als auch im Hintergrund. Zwischen zwei Schnitten sind die Skelette im Hintergrund unterschiedlich gekleidet.

Vor allem im dritten Teil hat sich der Fehlerteufel eingeschlichen. Über die ganze Dauer hinweg sitzt Jack Sparrow’s Piratenhut nicht richtig. Dieser ist durch ein X gekennzeichnet. Der Zuschauer bemerkt es, da dieser permanent die Form verändert. Lesen Sie auf der nächsten Seite, welch gravierende Fehler noch in „Fluch der Karibik“ passiert sind.

7. Modern: Fluch der Karibik

View this post on Instagram

#lol #adidastag #moviemistakes

A post shared by Movie Mistakes🎥 (@moviemistakes122) on

Bereits im ersten Teil von „Fluch der Karibik“ passierte ein klassischer Filmfehler. So sieht man am linken Bildrand ein Crewmitglied. Sie erkennen ihn an der untypischen Kleidung. Nicht zeitgemäß ist außerdem dieses Adidas-Batch, welches unter dem Bandana von Pirat Jack Sparrow herausguckt. Das war dann wohl eher eine ungewollte Produktplatzierung… 

Erinnern Sie sich an die Szene zwischen Jack Sparrow und der Krake? Nach dem Kampf ist sein Gesicht und seine Kleidung voller Schleim. Eine Szene später ist er wieder sauber. Na gut, das Gesicht kann man irgendwo abputzen oder abwaschen. Aber wie bekommt man so dreckige Kleidung so schnell wieder sauber? Diesen Trick müssen uns die Filmemacher unbedingt verraten.

8. Pretty Woman

Da hatte wohl jemand Hunger…? Im einen Moment beißt Vivian von einem Croissant ab. Nur wenige Sekunden später hält sie einen angeknabberten Pancake in der Hand. Aufgrund des kurzen Filmschnitts ist es unrealistisch, dass Sie das Croissant in der Zwischenzeit aufgegessen hat.

„Pretty Woman“ zählt als einer der beliebtesten Filme der Welt. Viele von Ihnen haben den Film bereits unzählige Male gesehen. Und dennoch bleiben manche Szenen trotz Unregelmäßigkeiten beim Betrachten unentdeckt. Passen Sie beim nächsten Mal auf, ob Sie die folgenden Fehler bemerken: Nach dem Polospiel liegt das Geld plötzlich an einer anderen Stelle. Außerdem trägt Vivian nach dem Shoppen die Einkaufstüten in der anderen Hand. Was fällt Ihnen noch so auf? 

9. Titanic

Trotz zahlreicher Filmfehler zählt „Titanic“ zu den erfolgreichsten Filmen aller Zeiten. Die Fehler haben sich trotz der hohen Produktionskosten über den ganzen Filmverlauf gezogen. Manchmal fehlen bestimmte Sachen nach einem Schnitt. So trägt Jack manchmal nur ein weißes Oberteil, manchmal sieht man auch die Hosenträger. Obwohl er mit Rose tanzt, sind seine Haare am Ende plötzlich so gekämmt wie am Anfang der Szene. Oft passen auch die Schattenaufnahmen nicht zu den abgebildeten Personen.

Auch während des Untergangs des Schiffes verschwinden plötzlich fest montierte Objekte von Deck. Außerdem sieht man, wie die Passagiere mit Seilen befestigt sind, um leichter über das Schiff gezogen werden zu können. In anderen Szenen sieht man wie die Schauspieler auf Bretter mit Rollen liegen, um das Rutschen zu symbolisieren.

10. Stirb langsam

In dem US-amerikanischen Actionfilm „Stirb langsam“ aus dem Jahr 1988 entkommt John McClane (Bruce Willis) als einziger einer Geiselnahme bewaffneter Kriminelle. In der Originalversion sind es deutsche Terroristen, die ein Hochhaus in Los Angeles stürmen. In der deutschen Synchronversion hingegen handelt es sich um eine europäische Gruppe. Dabei ändern sich auch die Namen der Beteiligten. Da sich JohnMcClane jedoch die ursprünglichen Namen notiert, muss diese Szene in der Synchronversion umgedeutet werden. 

Ein weitaus bedeutender Filmfehler ist jedoch das Shirt des Hauptdarstellers. Nur in einem Tanktop bekleidet, versucht er den Kampf gegen die Kriminellen aufzunehmen. In einigen Szenen ist dabei mehr oder weniger Blut auf seinem Oberteil zu sehen. Gegen Ende des Films wechselt zudem die Farbe von weiß auf dunkelgrün.

11. Twilight: Biss zum Morgengrauen

View this post on Instagram

Are they alive?

A post shared by Hidden Movie Mistakes. X (@movie.mistakesx) on

Twilight handelt von der Liebesgeschichte zwischen Bella und dem Vampir Edward. Manche außergewöhnlichen Vorkommnisse sind in dem Film gewollt. Doch einige der Unregelmäßigkeiten sind klassische Filmfehler. Als Erstes stellt man sich die Frage: Können Vampire eigentlich schwitzen? Aufgrund der kalten Haut ergeben sich hier Widersprüche. Jedoch sieht man in den Anfangsszenen, dass Edward in der Cafeteria Schweißflecken unter den Achseln hat.

Doch auch am Ende des ersten Teils „Twilight – Biss zum Morgengrauen“ aus dem Jahr 2008 gibt es einen weiteren Filmfehler. Als Bella im Krankenhaus liegt, ist sie an einen Schlauch angeschlossen. Die Szene wurde wohl öfter aufgenommen. Je nach Aufnahme, die in den finalen Schnitt eingebunden wurde, variiert die Lage des Schlauches.

12. The Beach

Der Film „The Beach“ von Danny Boyle aus dem Jahr 2000 basiert auf dem gleichnamigen Roman von Alex Garland. Während seines Urlaubs auf Thailand ist Richard Fischer (Leonardo DiCaprio) auf der Suche nach einem verborgenen Paradies. Während des gesamten Films haben sich immer wieder vermeidbare Filmfehler eingeschlichen. 

Als Keaty Richard und Etienne die Regeln von Cricket erklärt, fragt er anschließend, ob sie etwas nicht verstanden haben. Falls dem so sei, sollten sie den Arm heben. In einer Kameraeinstellung heben beide den rechten Arm. Im nächsten Schnitt hingegen hat Richard seinen linken Arm oben. Außerdem verschwindet während des Filmverlaufs immer wieder sein Tattoo am Arm. Weiterhin ist beispielsweise auffällig, dass Richard einen großen, gestreiften Fisch fängt. Als er ihn später an Land zieht, hat dieser plötzlich keine Streifen mehr und ist viel kleiner.

13. Game Of Thrones

Doch auch erfolgreiche Serien wie Game Of Thrones bleiben nicht von typischen Fehlern verschont. Im Jahr 2019 wurde die letzte Staffel von Game Of Thrones ausgestrahlt. Eine Folge dauert zwischen 50 und 80 Minuten. Daher ist es nicht verwerflich, dass die Darsteller genügend Drehpausen verdient haben. Diese werden vermutlich als Kaffee- oder Teepausen genutzt. In der vierten Folge wurde einer dieser To-Go-Becher unfreiwillig zum Star. Oder auch zum Gespött…

Nahezu unscheinbar steht der braune Becher auf dem gleichfarbigen Tisch zwischen den Kerzen. Dennoch blieb der Kaffee einer bekannten Marke den Zuschauern nicht unbemerkt. Im Internet wird heiß darüber diskutiert, ob die Namen auf dem Becher wohl richtig geschrieben sind.

14. Troja

View this post on Instagram

#troy #bradpitt #fail #moviemistakes

A post shared by Zasto Zato (@kobre_dabre) on

Im Jahr 2004 erschien der US-amerikanische Spielfilm Troja in den deutschen Kinos. Das Werk Ilias von Homer hat die Produzenten zu der Verfilmung veranlasst. Jedoch weicht die Handlung zu großen Teilen von dem Original ab. So könnte man auch dieses Bild interpretieren. Der trojanische Krieg war zwischen dem 13. und 12. Jahrhundert v. Chr. — also lange Zeit vor dem Bau von Flugzeugen. Wie sich im Nachhinein jedoch herausstellt, taucht diese Szene laut den Zuschauern nicht im Film auf. 

Jedoch gibt es zahlreiche andere Filmfehler, die nicht unentdeckt blieben. Aufgrund der Drehorte in Mexiko und Malta passen die geografischen Daten nicht zum ursprünglichen Austragungsort. So konnte die Sonne über dem Meer weder auf- noch untergehen. Außerdem gab es damals noch keine Lamas in der Gegend.

15. The Matrix: Achten Sie auf die Gläser

The Matrix setzte im Jahr 1999 neue Maßstäbe in den Kinosälen. Mit einer bis dahin eher unbekannten Handlung wurde der Science-Fiction-Film weltweit berühmt. Das Drehbuch sowie die Regie führten die Wachowskis. Früher hießen die beiden noch Larry und Andy. Heute sind sie unter den Namen Lana und Lilly bekannt. Da der erste Film ein so großer Erfolg war, folgten im Jahr 2003 die beiden Fortsetzungen.

Erfolg hin oder her — Filmfehler gibt es in der Trilogie trotzdem. Unter anderem im ersten Teil als Neo (Keanu Reeves) vor einem Regal steht. Nach dem Schnitt steht das zuvor oben stehende große Glas neben den kleinen. Hätten Sie das auch ohne unsere Hilfe gesehen?